Wettbewerb "Rezeptionist des Jahres"

Ein großes Augenmerk legt die AICR auf die Förderung junger Mitarbeiter im Bereich des Front Office. Aus diesem Grund wird jährlich der "Rezeptionist des Jahres" in nationalen Wettbewerben ermittelt.

 

Die Sieger der nationalen Vorentscheidungen treffen im Rahmen des alljährlichen AICR Kongresses aufeinander und stellen auch dort Ihr Können unter Beweis. Dem Sieger gehört die begehrte "David-Campbell-Trophy", welche seit 1995 jährlich verliehen wird.

Der deutsche Wettbewerb "Rezeptionist des Jahres 2018" hat in diesem Jahr am 5. November 2018 in Baden-Baden, im Brenners Park-Hotel & Spa, stattgefunden. Weitere Informationen zum Wettbewerb lesen Sie hier:

Deutschlands bester Rezeptionist des Jahres 2018 ist Marcel Siriwardena aus dem Mandarin Oriental Munich

AICR mit Deutschland-Finale des internationalen Wettbewerbs für Servicequalität in der Hotellerie -

Platz 2 erreicht Tessa Dittmann - Vanessa Leekes auf Rang 3

 

Baden-Baden, 6. November 2018 (CH) - Herausragende Leistungen und viel Empathie sind die Schlüsselfaktoren für exzellente Servicequalität: Dies bewiesen die 10 Kandidaten für den Wettbewerb „Receptionist of the Year“, dem internationalen Wettbewerb der AICR, beim Deutschland-Finale im Brenners Park-Hotel & Spa Baden-Baden. Den höchst anspruchsvollen Contest entschied Marcel Siriwardena, Front-Office-Mitarbeiter im Mandarin Oriental München, für sich. Auf Platz zwei kam seine Kollegin Tessa Dittmann (auch Mandarin Oriental München). Rang drei erreichte Vanessa Leekes von der Villa Kennedy, a Rocco Forte Hotel in Frankfurt/Main.

 

„Beim 23. Roty-Contest konnten wir trotz der abermals gesteigerten Prüfungsbedingungen herausragende Leistungen in Sachen Servicequalität und Gästeorientierung erleben - von allen zehn Kandidatinnen und Kandidaten“, fasste Miriam Ziemer, Präsidentin der AICR Deutschland, zusammen. Erstmals wurde bei dieser Bestenauslese eine Multiple-Choice-Test mit ausgewählten Fachfragen aus Assessment Center der führenden Hotelmanagement-Universitäten EHL, Glion und Les Roches durchgeführt. Am Folgetag mussten sich die Young Professionals in einem Rollenspiel mit zwei „Gästen“ und vertrackten Ereignissen beweisen. „Die Weiterentwicklung des Contest-Verfahrens wirkt sich wie erwartet sehr positiv aus: Einerseits haben die Aspiranten mehr Zeit für Vorbereitungen, andererseits gewinnt der sehr wichtige Praxistext weiter an Bedeutung“, konstatiert AICR-Deutschland-Vizepräsident Arian Röhrle.

 

Erstmals mussten sich die Kandidaten mit einem zweiminütigen Video für das Finale bewerben. Mit der erfolgreichen Teilnahme am Finale konnten alle Nachwuchstalente ein Zertifikat für Servicequalität in Empfang nehmen, was als aussagekräftige Unterlage für das eigene Curriculum Vitae (CV) gilt. Längst hat sich die Teilnahme am „Receptionist of the year“ als Qualitätsmerkmal für Hotelkarrieren etabliert. Selbst wer nicht das begehrte Siegertreppchen der drei Topplatzierten erreicht, kann mit der Nominierung für den international renommierten AICR-Karrierecontest erfolgreich für sich Talentemarketing betreiben.

 

Das war der „Receptionist of the Year 2018" im Detail:

Teilnehmer
Isabel Köster, Sofitel Berlin Gendarmenmarkt

Michelle Peters, Schlosshotel Park Consul Heidenheim

Vanessa Leekes, Villa Kennedy a Rocco Forte Hotel Frankfurt/Main (3. Platz)

Ronja Tabea Riemekasten, Villa Kennedy a Rocco Forte Hotel Frankfurt/Main

Marshal Lewakabessy, Berlin Marriott Hotel

Tessa Dittmann, Mandarin Oriental München (2. Platz)

Jacqueline English, Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München

Jana Bogdan, Sofitel Hamburg Alter Wall

Bich Ngoc Teresa Nguyen, Hotel René Bohn Ludwigshafen

Marcel Siriwardena, Mandarin Oriental München (1. Platz)

Ablauf
Schriftlicher Test mit Multiple-Choice-Fachfragen aus Assessment Center der Hotelmanagement-Universitäten EHL, Glion und Les Roches (Max. 30 Punkte)

Vorstellung & Rollenspiel in englischer Sprache sowie Reflektion/Nachgespräch (Max. 70 Punkte)

Szenario Rollenspiel: 2 Gäste üben steigenden Druck auf Rezeptionist/in aus bei Check-in, Erwartungen an Zimmerauswahl, Verhandlung bei Upselling und Sonderereignissen wie Diebstahl eines Gepäckstücks

Die erfahrene Rollenspieler waren: Jörg Scuhr, Patrick Schembri

Jury-Mitglieder: Miriam Ziemer, Arian Röhrle, Celine Waldmann, Thilo Riemann, Cornelia Mellinghoff (Sieger ROTY 2017), Carsten Hennig


Über die AICR
Die Amicale Internationale des Sous Directeurs et Chefs de Réception des Grand Hotels (AICR) wurde 1974 von Gert Prantner in Deutschland gegründet und ist bis heute einer der stärksten Landesverbände der internationalen Netzwerkgesellschaft. Jährlich wird der Sieger des Landesfinale beim „Receptionist of the year“-Contest zum internationalen Wettbewerb „David Campbell Trophy“, der „Weltmeisterschaft der Rezeptionisten“, entsendet. Zudem werden mit dem Förderprogramm „AICR Leadership Certification“ gezielt Toptalente in der Hotelkarriere unterstützt.



AICR Video

Schauen Sie sich das Video über die AICR an. So erhalten Sie einen guten Überblick über den internationalen Wettbewerb "Receptionist of the Year". (Weiterleitung zu youtube.com)


AICR International Receptionist of the Year

Hier erreichen Sie die Internet-Seiten mit Informationen rund um den internationalen AICR Wettbewerb "Receptionist of the Year" um die "David Campbell Trophy in Association with Gold Key Media".


Video vom internationalen AICR Wettbewerb "Receptionist of the Year 2018" um die "2018 David Campbell Trophy in Association with Gold Key Media":